CROS-Hörgeräte und BiCROS-Hörgeräte gibt es bei WILMS Hörsysteme

CROS- & BiCROS-Hörsysteme

Sie interessieren sich für ein BiCROS- oder CROS-Hörgerät? Dann sind Sie bei WILMS HÖRSYSTEME goldrichtig! In unseren Filialen in Köln (Lindenthal, Brück), Bonn (Kessenich) und Bergisch Gladbach führen wir die Top-Modelle der weltweit besten Hersteller. Dazu optimieren wir jedes Gerät mit dem hauseigenen WILMS-Akustik-Fit-Verfahren (siehe Hörgerät einstellen).

WANN BRAUCHE ICH EIN BiCROS- oder CROS-HÖRGERÄT?

CROS-Hörgeräte kommen dann zum Einsatz, wenn vollständiger Hörverlust (Taubheit) bei einem Ohr vorliegt. Hier ist der Einsatz eines normalen Hörgeräts nicht ausreichend, da das räumliche Hören von einem Standard-Hörsystem nicht rekonstruiert werden kann.

Der an Taubheit Leidende würde ohne ein CROS-Hörgerät nicht unterscheiden können, aus welcher Richtung ein Ton kommt. Denn jeder Ton käme notgedrungen aus der Richtung des hörenden Ohres. CROS steht für contralateral routing of signal (deutsch: Kontralaterale Signalweiterleitung, also Tonweiterleitung von der anderen Körperseite).

Wer auch beim hörenden Ohr unter Hörverlust leidet, benötigt ein BiCROS-Hörsystem.

Das Prinzip von CROS- und BiCROS-Hörsystemen

WIE FUNKTIONIERT EIN CROS-HÖRGERÄT?

Klassische Hörgeräte verstärken die eingehenden Signale am jeweiligen Ohr. Menschen, die unter einseitiger Taubheit leiden, werden mit dieser Funktionsweise nicht ausreichend versorgt. Deshalb haben Wissenschaftler CROS-Versorgung entwickelt.

Bei diesem Prinzip liegen das Mikrofon und der Kopfhörer an unterschiedlichen Stellen. Die Geräusche am tauben Ohr werden durch ein Mikrofon aufgenommen und an das hörende Ohr übermittelt. Durch diese Wiedergabetechnik wird ein Richtungshören wieder möglich. Bei uns können Sie Hörgeräte kostenlos testen, die mit BiCROS- und CROS-Technik ausgestattet sind.

WIE FUNKTIONIERT EIN BICROS-HÖRGERÄT?

BiCROS-Hörgeräte funktionieren so: Sie transportieren den Schall vom tauben Ohr zum hörenden Ohr. Da auch dieses an Hörminderung leidet, werden auch an diesem Ohr Geräusche aufgenommen und verstärkt.

Das hörende Ohr erhält also die verstärkten Signale beider Seiten. BiCROS-Hörgeräte ermöglichen auf diese Weise Richtungshören trotz Toneingangs nur auf einer Seite.

BiCROS- und CROS-Hörsysteme sind eine tolle Hilfe

WELCHE BICROS-/CROS-HÖRGERÄTE FÜHREN SIE?

Wir führen die besten BiCROS- und CROS-Hörgeräte der Premium-Marken Phonak, Oticon, Signia, Widex, Starkey sowie ReSound. Als markenunabhängiger Hörakustiker können wir Ihnen damit das für Sie persönlich beste Gerät aus einem breiten Fundus heraussuchen.

Basis ist ein kostenloser Hörtest. Mit dessen Hilfe finden unsere erfahrenen Akustiker heraus, welches BiCROS-/CROS-Hörgerät für Ihre Form der Schwerhörigkeit das ideale ist.

Machen auch Sie keine Kompromisse, wenn es um Ihre Ohren geht. Setzen Sie auf unseren Premium-Service, bei dem Sie auch Hörgeräte kostenlos testen können. Kontaktieren Sie uns jetzt!

ÜBRIGENS:

Hörgeräte können auch Patienten, die an Tinnitus leiden oder einen Hörsturz erlitten haben. Auch hierzu beraten Sie unsere Audiologie-Experten gerne!

Häufig gestellte Kundenfragen (FAQ)

Welche Vorteile bieten CROS-Hörgeräte?

CROS-Hörgeräte bieten den Vorteil, auch Menschen mit einseitiger Taubheit räumliches Hören zu ermöglichen. Das funktioniert durch folgendes Prinzip: Töne werden am tauben Ohr aufgenommen und am gesunden Ohr wiedergegeben.

Welche Vorteile bieten BiCROS-Hörgeräte?

BiCROS-Hörgeräte bieten den Vorteil, auch Menschen mit einseitiger Taubheit und Schwerhörigkeit am hörenden Ohr dreidimensionales Hören zu ermöglichen. Hierzu wird der Sound des tauben Ohres mit entsprechender Verzögerung, Schallrichtung und Lautstärke im hörenden Ohr eingespielt. Ein sehr komplexer Prozess, der es erlaubt, die Geräuschquelle wieder zu orten.

Welche Nachteile haben BiCROS- und CROS-Hörgeräte?

Es gibt keine allgemeinen Nachteile bei CROS-Hörgeräten. Unsere erfahrenen Hörakustikerinnen und Hörakustiker an den Standorten Köln, Bonn und Bergisch Gladbach beraten Sie gerne zu Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle. Lange Zeit galten ein hoher Batterieverbrauch und ein Auftreten des Okklusionseffekts (schlechtes, dumpfes Hören mit Hall) als Nachteile. Das ist aber heute nicht mehr so.

Was kosten BiCROS- und CROS-Hörgeräte?

Aufgrund der sehr komplexen Technik haben BiCROS- und CROS-Hörsysteme natürlich ihren Preis. Die hochwertigen Geräte in unserem Sortiment kosten in der Regel zwischen 2800 und 4.800 Euro. Ca. 1.150 Euro werden aktuell von der Krankenkasse übernommen – alle sechs Jahre.

Welche BiCROS- und CROS-Hörgeräte gibt es?

Wie bei normalen Hörsystemen gibt es auch bei BiCROS- und CROS-Hörgeräten unterschiedliche Tragevarianten. So können beide Arten als In-Ohr-Hörgeräte oder Hinter dem Ohr-Hörgeräte getragen werden. Welche Variante für Sie die bessere ist, erklären Ihnen unsere erfahrenen Hörberater vor Ort sehr gerne.

Woran erkennt man gute BiCROS- und CROS-Hörgeräte?

In unseren Filialen in Köln, Bonn und Bergisch Gladbach können Sie jederzeit die aktuell besten BiCROS- und CROS-Hörsysteme ansehen und testen. Richtig gute Geräte erkennt man am hohen Tragekomfort, an einem guten Preis/Leistung-Verhältnis und natürlich am bestmöglichen Hörerlebnis trotz einseitiger Taubheit.

Welche Marken bieten die besten BiCROS- und CROS-Hörsysteme?

Seit 2014 haben wir vielen hundert Menschen mit einseitiger Taubheit dazu verholfen, wieder gut und dreidimensional hören zu können. Dabei haben sich die Hörgeräte der Marken Phonak, Oticon, Signia, Widex, Starkey und ReSound als die hochwertigsten und besten erwiesen.

Bei Wilms Hörsysteme aus Köln, Bonn & Bergisch Gladbach haben wir uns dem guten Ton verschrieben – Service ist bei uns gelebte Leidenschaft, denn wir wollen Sie begeistern.

Kontakt

Wilms Hörsysteme GmbH
Dürener Straße 241
50931 Köln

Telefon: 0221 46004499
Telefax: 0221 46004497
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookie-Einstellungen

Copyright © Wilms Hörsysteme GmbH 2021 | Alle Rechte vorbehalten